Spam auf meiner WordPress-Webseite vermeiden

Haben Sie auch so einen „WerbeblĂ€ttchenverteiler“ in Ihrem Wohngebiet, der sich partout weigert, Ihr „Bitte keine Reklame einschmeißen“-Schild am Briefkasten zu lesen? Dann wissen Sie, wie es sich anfĂŒhlt, wenn man mit WerbungÂ ĂŒberhĂ€uft wird. Im Zeitalter des Internets und der Blogs gibt es zahlreiche der eben beschriebenen „Werbeverteiler“. Sie können noch so lieb darum bitten, dass man auf Ihrem Blog keine Werbung hinterlĂ€sst – ein Spammer wĂ€re kein Spammer, wenn er nicht – Sie haben es erraten – Spam verteilen wĂŒrde. Am liebsten wird Spam auf Blogs ĂŒber die Kommentarfunktion verteilt.

 

Kann ich Spam auf meiner WordPress-Webseite vermeiden?

Diesem Problem hat sich das Team von automattic zur Brust genommen und Akismet entwickelt.  Akismet ist eines der beliebtesten und am meisten heruntergeladenen WordPress-Plugin ĂŒberhaupt. Aber was kann das Plugin? Und was macht es so gut? Wir verraten es Ihnen.

Akismet WordPress Plugin Antispam

Sobald Sie das Plugin installiert und aktiviert haben, prĂŒft Akismet jeden Kommentar, der auf Ihrer Webseite oder Ihrem Blog geschrieben wird. Das Plugin erkennt automatisch, ob es sich bei dem abgegebenen Kommentar um Spam handelt oder nicht. In den Einstellungen können Sie festlegen, ob der entlarvte Spam-Kommentar direkt gelöscht werden soll. Andernfalls speichert Akismet den Spam-Verdacht ab, Sie können den Kommentar dann manuell veröffentlichen oder löschen. Die Einstellung des automatischen Löschens kann aber auch spĂ€ter noch geĂ€ndert werden, dann zum Beispiel, wenn Sie erkennen können, wie exakt Akismet arbeitet. Denn anhand Ihrer manuell gemachten Löschungen und Veröffentlichen erkennt und optimiert Akismet seine Trefferquote. Aktuell liegt die Genauigkeit von Spam-Treffern bei knapp 97%. Das ist schon ganz ordentlich, denn rutscht hin und wieder ein Kommentar durch, der ĂŒberhaupt kein Spam ist.

Die Treffergenauigkeit, eine Statistik und andere Einstellungsmöglichkeiten finden sich im Admin-Panel des Plugins. Hier kann unter anderem auch fest gelegt werden, ob die Anzahl der zugelassenen Kommentare neben einem Kommentar-Autor angezeigt werden sollen oder nicht.

API key akismetKostenlos fĂŒr persönliche Blogs – Corporate Blogger zahlen $5 im Monat

Um das Plugin nutzen zu können, ist ein Akimet.com-API-key nötig. Den gibt es fĂŒr private Blogs völlig kostenfrei (nach Wunsch auch „name your price“) fĂŒr eine unbegrenzte Anzahl nicht kommerzieller Webseiten und mit Standard support. Kommerzielle Blogger bekommen fĂŒr 5 USD im Monat, die Möglichkeit, Akismet fĂŒr einen Corporate-Blog zu nutzen. DarĂŒber hinaus steht fĂŒr Business-Nutzer ein „Priority Customer Support“ bereit. FĂŒr Unternehmen mit verschiedenen Netzwerken bietet Akismet ein Monatsabo fĂŒr 50 USD an.

jasmin_innotag

Andere interessiert auch…

Divi Theme – Alle Vorteile und Funktionen [2021]

Jetzt 20% Rabatt sichern! Das Divi-Theme ist das beliebteste und weltweit meist genutzte Theme. Wir zeigen dir die Vorteile und Funktionen, die dieses WordPress Premium Theme vereint. Um es vorweg zu nehmen: Divi ist mehr als nur ein Theme. Es erlaubt AnfÀngern und Experten, Ihre KreativitÀt voll auszuleben, ist SEO-optimiert und bringt zahlreiche Module mit. Sichere dir jetzt 20% Rabatt auf das Divi-Theme (Link dazu in unserem Artikel)!

Kommentare

3 Kommentare

  1. GesundBlog

    Ich bin im Grunde gar nicht begeistert von dem PlugIn. Es schmeißt mir immer wieder gute Kommentare heraus. Kann ich echt nicht empfehlen.

    Antworten
    • Jasmin Di Pardo

      Hallo,

      vielen Dank fĂŒr deinen Beitrag. Wir haben mittlerweile eine Trefferquote von 97,82% erreicht.

      Mit der Zeit wird Akismet schlauer. Man muss die ab und an falsch bewerteten Kommentare einfach als „Nicht-Spam“ einstufen. Von 73 als Spam gemeldeten Kommentaren mussten wir drei Mal einen Beitrag als „Nicht-Spam“ identifizieren.

      Das kann sich, denke ich, sehen lassen. Wenn man mal vergleicht, wie viel Spam man sonst hĂ€ndisch löschen mĂŒsste.

      Herzliche GrĂŒĂŸe

      Jasmin

      Antworten
  2. Christian

    Richtig guter Blog, habe mir ein paar Sachen rausgeholt.
    Vielen Dank!

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert