Mehr Anfragen durch weniger Auswahl – Paradox of choice

Hör dir jetzt diesen Beitrag als Podcast an

Astronaut Podcast innotag

Menschen können nur eine bestimmte Zahl an Entscheidungen pro Tag treffen.

Hinzu kommt, dass unser Gehirn faul ist und nicht nachdenken möchte.

Je umfangreicher die Möglichkeiten bei einer Entscheidung sind, umso mehr Kalorien muss das Hirn dafür aber verbrauchen.

Damit deine Website-Besucher kaufen, brauchen sie einen klaren Weg.

Dies schaffst du mit dem heutigen verkaufspsychologischen Website-Hebel für mehr Umsatz.

So nutzt du den Weniger-ist-mehr-Trick für mehr Anfragen über deine Website

Der Effekt, um den es heute geht, nennt sich Paradox of Choice.

Bei zu viel Auswahl ist das Gehirn überfordert und entscheidet sich dann gegen alle Möglichkeiten.

Teste dich mal selbst:

Wie schnell kannst du dich entscheiden?

Wähle eine Farbe – Beispiel A:

Farbpalette

Na? Wie lange hast du gebraucht, um eine Farbe zu wählen?

Bist du zwischendrin auch mal verzweifelt und dachtest, ach nee – das ist mir jetzt zu doof? 

Das ist ein ganz normaler psychologischer Effekt – keine Panik 🙂 

 

Beispiel B – wähle auch jetzt wieder eine Farbe:

Farbe waehlen

Wow, das ging schnell, oder? 

Siehst du, je weniger Auswahlmöglichkeiten du hast, umso einfacher fällt dir die Entscheidung.

Warum ist das so?

Menschen lieben Klarheit und hassen Verwirrung.

Unser Gehirn möchte nicht lange über etwas nachdenken – das ist anstrengend.

Es möchte schnell die beste Lösung finden und dann weitermachen. 

Genau deshalb ist es so wichtig, dass du diesen Effekt aus der Verkaufspsychologie auch auf deiner Website nutzt. 

Nutze diesen psychologischen Hebel auf deiner Website für mehr Anfragen

Gebe deinen Website-Besuchern einen roten Faden an die Hand. 

Leite sie durch deine Website und mach ihnen die Entscheidungen so einfach wie möglich. 

Entferne alles Unnötige und stelle deine Inhalte kurz und knapp zur Verfügung. 

Bonus-Tipp:

Aufgeblasene Menüs oder Mega Menüs sehen zwar schön aus, aber sie sind viel zu komplex für unser Gehirn.

Reduziere die Menüpunkte auf das Wesentliche: Impressum und Datenschutz können beispielsweise in den Footer.

Ebenso der Blog oder die Über-uns-Seite.

Aber nicht nur in der Navigation, auch im Hauptbereich deiner Website solltest du so klar wie möglich kommunizieren. 

Wünschst du dir Unterstützung, diesen Effekt auf deiner Website zu nutzen?

Oder möchtest du weitere verkaufspsychologische Schlüssel auf deiner Website nutzen, um noch mehr Anfragen zu generieren?

Sichere dir hier einen Termin für dein Website-Erfolgsgespräch oder folge mir auf LinkedIn.

P.S.: Kennst du schon meinen Podcast „Umsatzstarke Websites mit Verkaufspsychologie & Storytelling“ (hörbar auch auf Spotify, Apple Music, Amazon Music, Google, uvm.)?

Jasmin Di Pardo | zert. Beraterin für Online-Verkaufspsychologie

Als studierte Wirtschaftsinformatikerin und ausgebildete Beraterin für Online-Verkaufspsychologie erstelle ich Websites, die mehr Anfragen und Umsatz generieren. Deine Website sollte für dich arbeiten, anstatt gegen dich. Findest du nicht auch? Dann lass uns deine Website jetzt zum Vertriebsmitarbeiter des Monats.

Andere interessiert auch…

Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 × 3 =